Fächer

Differenzierung Klasse 7-10

Biologie

  • Hast du Lust die Welt durchs Mikroskop zu betrachten?
  • Oder ein vom Menschen geschaffenes Ökosystem zu erkunden?
  • Wie sehen Bakterien aus?
  • Was ist Muskelkater?
  • Wie lebte Ötzi, woher kommt der Mensch überhaupt?

Schülerinnen und Schüler, die sich für Themen interessieren, die sich hauptsächlich mit dem Menschen, aber auch mit Tieren und Pflanzen befassen, sollten sich für den Wahlpflichtkurs Biologie entscheiden.

Hier werden mit Hilfe von Mikroskop, Versuchen, Beobachtungen am lebenden Objekt, Modellen usw. folgende Themen ergründet:

  • Die Zelle als Grundeinheit allen Lebens
  • Vom Menschen geschaffene Ökosysteme
  • Verhalten von Mensch und Tier
  • Der menschliche Körper: Bau, Funktion und Zusammenspiel von Organen, Vererbung, Sexualität, Fortpflanzung und Entwicklung
  • Die Stammesgeschichte und die Herkunft des Menschen

Französisch

Das Erlernen von Fremdsprachen hat in unserer sich öffnenden Welt immer größere Bedeutung gewonnen.

Im fremdsprachlichen Kurs bieten wir als Schwerpunkt das Fach Französisch an.
Erwartet werden Sprachbegabung und Interesse für das Nachbarland Frankreich und seine Sprache. Geeignet für diesen Zweig sind Schülerinnen und Schüler mit mindestens befriedigenden Leistungen in Englisch und Französisch.

Ziele und Methoden:

  • Die Grammatikkenntnisse und der Wortschatz werden erweitert und in verschiedenen Sachbereichen (Familie, Schule, Arbeitswelt, Freizeit, …) angewendet.
  • Zusammenhängende Texte werden selbstständig erarbeitet und die Begegnung mit authentischem Material (Zeitungsartikel, Film, Rundfunksendung) wird intensiviert.
  • Informationen über Frankreich und Hinweise für den Aufenthalt in diesem Land runden die Sprachkenntnisse ab.
  • Der Frankreich-Austausch am Beginn der Klasse 9 vermittelt und fördert zusätzliche Selbstständigkeit, Weltoffenheit und die Bereitschaft, sich neuen Situationen zu stellen.

Informatik

Die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien haben in nahezu alle beruflichen, öffentlichen und privaten Bereiche unseres Lebens Eingang gefunden.

Ziele und Methoden:

Im Informatikunterricht sollen die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit den neuen Technologien erlernen und durch eigenes Tun erfahren. Sie sollen die Möglichkeiten, Grenzen und Risiken sowie die Auswirkungen auf die Gesellschaft erkennen und zu einem verantwortungsbewussten kritischen Umgang mit den neuen Medien befähigt werden.
Die unterrichtliche Auseinandersetzung mit den verschiedenen Themen erfolgt überwiegend ganzheitlich in Form von Projekten. Isolierte Lehrgänge, wie z.B. ein Kurs in Textverarbeitung, sind eher selten. Projekte, die an die Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler anknüpfen, werden meistens in Gruppen bearbeitet, wobei den Anforderungen der Aufgabe entsprechend die Verfahren und Programme ausgewählt und angewandt werden. Der Unterrichtende übernimmt häufig die Rolle eines Moderators, der Hilfen und Anstöße gibt, aber keine fertigen Lösungen präsentiert.
Von den Schülerinnen und Schülern des Informatikkurses wird deshalb erwartet, dass sie bereit sind, selbstständig in Gruppen zu arbeiten. Sie müssen Eigeninitiative entwickeln und zu entdeckendem Lernen bereit sein. Sie sollten Neugier und Interesse für die neuen Medien mitbringen. Neben der Arbeit am Computer nehmen auch folgende Aktivitäten einen großen Raum im Unterricht ein: Planen und Organisieren von Abläufen, Dokumentieren, Darstellen und Formulieren von Vorgängen, Methoden, Chancen und Risiken der neuen Medien.

Schülerinnen und Schüler, die den Informatikkurs wählen wollen, sollten mathematisch-naturwissenschaftlich begabt sein. Erwartet wird aber auch, dass sie bereit sind die Fachsprache zu erlernen. Es ist sicher empfehlenswert, wenn zu Hause ein Rechner zur Verfügung steht, dies ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Alle Themen sind den folgenden Bereichen zuzuordnen:
Anwendungs- und Programmiersysteme, Simulations- und Expertensysteme, Prozessdatenverarbeitung und Vernetzung und Kommunikation.

Sozialwissenschaften

Der Wahlpflichtkurs Sozialwissenschaften befasst sich mit der Gesellschaft.
Das Fach Sozialwissenschaften ist im Gegensatz zur Mathematik oder Geschichte ein relativ junges Unterrichtsfach. Es besteht vereinfacht aus folgenden Wissenschaften:

  • Soziologie (Zusammenleben der Menschen)
  • Politikwissenschaften (Regeln des Gemeinschaftslebens)
  • Wirtschaftswissenschaften (Funktionsweise der Wirtschaft)

Ziel des Unterrichts ist es, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ihr Leben in einer demokratisch verfassten Gesellschaft selbstbestimmt und verantwortungsbewusst zu gestalten. Alle menschlichen Zusammenhänge, die durch bestimmte Entscheidungssysteme, Normen, Traditionen, Organisationen geprägt sind, interessieren uns.

Wir erwarten von unseren Schülerinnen und Schülern, dass sie gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fragen gegenüber aufgeschlossen sind. Sie müssen Spaß daran haben, Informationen zu bestimmten Themen zu sammeln (Recherchen in Zeitungen und Internet) und sie auszuwerten, Texte zu analysieren, aber auch selbst zu verfassen. Ihre bisherigen Leistungen in Deutsch, Geschichte, Politik und Erdkunde sollten mindestens befriedigend sein.