Sprachförderung

Sprachförderung

Die Beherrschung der deutschen Sprache ist eine Schlüsselkompetenz für erfolgreiches Lernen und Arbeiten. Die Förderung des mündlichen und schriftlichen Sprachgebrauchs ist daher in jedem Unterrichtsfach anzustreben, für den Deutschunterricht stellt sie ein zentrales Ziel dar.

Neben dem regulären Deutschunterricht gibt es zusätzliche Maßnahmen und Angebote, die der Sprachförderung dienen sollen:

  • In den Klassen 5 und 6 wird ein diagnostischer Rechtschreibtest durchgeführt, um Förderbedarf zu ermitteln.
  • Schülerinnen und Schüler, die im Bereich Lesen und Rechtschreibung Schwächen haben, nehmen in den Klassen 5 und 6 an einem Förderkurs teil.
  • Bei einer diagnostizierten Lese-Rechtschreib-Störung werden Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Klasse 10 gefördert und erhalten einen Nachteilsausgleich.
  • Liegen spezielle Lernprobleme vor, erfolgt eine Förderung in Kleingruppen in der Lerninsel.Für Schülerinnen und Schüler der Unterstufe wird eine gesonderte Förderung im Bereich „Kreatives Schreiben“ angeboten.
  • Alle Schülerinnen und Schüler nehmen im Laufe ihrer Schulzeit (mindestens) zweimal an Klassenführungen zur Entwicklung von Recherche- und Informationskompetenz in der Stadtbücherei in Münster teil.
  • Einmal jährlich finden für die Jahrgangsstufen 5 und 7 Autorenlesungen statt.
  • Die gesamte Schulgemeinde beteiligt sich am Vorlesetag.
  • Die Jahrgangsstufe 9 besucht nach der Lektüre eines Dramas eine Theateraufführung.
  • Die Teilnahme an dem WPII-Kurs „Schülerzeitung“ oder der AG „Schülerbücherei“ bietet zusätzliche Möglichkeiten der Sprachförderung.