Skifahrt 2019 ins Sarntal

Tag 5 im Sonnental:

Zur kurzen Zusammenfassung: Es war ein phantastischer Tag heute auf der Skipiste. Wir fuhren auf unterschiedlichen Pisten mit neuen Skilehrern und hatten eine Menge Spaß. Aber das Beste war: Wir haben ganz viele Fortschritte gemacht, die Schwünge werden immer besser und wir erkunden neue Pisten. Nur eines bleibt bestehen: Der Sonnenschein bei kaltem Wetter. Nach einem leckeren Hamburgeressen haben wir gerade einen schönen Filmabend genossen. Jetzt geht’s erst einmal ins Bett, um neue Kraft für die letzten Tage zu sammeln. Morgen ist großes Weltcup – Finale, wo wir in unseren Skigruppen die unterschiedlichsten Spielstationen durchfahren. Bobfahren, Slalom und Biathlon sind nur drei der Anforderungen, die wir bewältigen werden. Übrigens bei angesagten -1 Grad und 12 Stunden Sonne, es kann wohl schlimmer kommen.
Eine gute Nacht und viele Grüße von uns allen aus dem Sarntal.

Wir vom Skiteam


Vierter Tag im Sarntal:

Es hätte alles so schön sein können: Als wir aufwachten, lagen ca. 10 cm Neuschnee und es war kalt. An der Skipiste angekommen, spürten unsere Gesichter den eisigen Wind und kämpften mit dem Neuschnee. Und dann wurde es „schlimm“: Die Wolken rissen auf und plötzlich entwickelte sich unser Skitag zum grandiosen Sonnentag, wirklich unfassbar! Unsere „Icereaser“, die Gruppe von Herrn Bender, lernte das Liftfahren und auf dem Hang sausten alle Kinder durch die aufgestellten Parcours. Die Fortgeschrittenen erkundeten den Berg von ganz oben und einige schafften schon den nächsten Ausstieg bei Stütze 2. Wir waren alle mächtig stolz auf die Erfolge des heutigen Tages, wir können tatsächlich Skifahren. Das musste gefeiert werden, denn zum Abendessen gab es Schnitzel – für alle ein verdientes Festmahl. Gleich nach der Skigruppenbesprechung findet ein großer Spieleabend statt – Spiel ohne Grenzen! Wird bestimmt ein großer Spaß! Ab morgen bekommen wir dann neue Skilehrer und sind schon gespannt, wie es weiter geht – Hauptsache aufwärts! Und für die nächsten Tage sind jeden Tag bis zu 10 Stunden Sonne angesagt – wirklich „kein“ schöner Ausblick oder?

Grüße vom Skiteam


Dritter Tag im Sarntal:

Nach einem leckeren Frühstück sind wir bei strahlendem Sonnenschein ins Skigebiet gefahren. Mit der Gondel erklommen wir den Berg und plötzlich sahen wir nur noch Nebel. Wir sind vorsichtig den Weg zur Pfnatschalm heruntergelaufen. Unten angekommen sind wir in die Skigruppen gegangen. Mein Team, die Gruppe von Herrn Schoo, sind zuerst auf einem Ski gefahren. Dabei haben wir besonders darauf geachtet, das Bremsen zu erlernen. Die Wolken rissen auf, waren strahlend blau und die Sonne schien vom Himmel. Als wir gut fahren konnten, sind wir auf zwei Skiern gewechselt – ENDLICH! Nach einem guten Pastaessen steckten die Skilehrer mit Stangen einen Slalomparcours, damit wir Kurven fahren lernen. Die Besten durften anschließend schon Liftfahren, wir anderen fuhren weiter den Parcours. Viele Skigruppen folgten unserem Beispiel. Von Skilehrer Recki bekamen wir auch noch gute Tipps, wie man gut durch den Parcours kommt. Morgen wollen wir alle mit dem Ankerlift fahren!
Das Abendessen war der Hammer, sagt Herr Bender – alle waren satt und glücklich. Die Angestellten gehen sehr höflich mit uns um und man sieht, dass sie sich viel Mühe geben. Anschließend gab es wie immer eine Skibesprechung, in der wir den Tag Paroli laufen lassen haben. Wir haben darüber nachgedacht, was wir verbessern wollen und was wir am nächsten Tag machen werden. Danach räumten wir unsere Zimmer auf, weil wir Punkte für den Zimmerwettbewerb sammeln wollten. Nun begann ein Spieleabend, an dem sich alle Kinder und Lehrer beteiligten. Wir hatten alle viel Spaß.

Diesen Bericht schrieb mit einem Lächeln Felicitas Thoms aus der 7a
Liebe Grüße an alle Eltern und Großeltern, die diesen Bericht lesen werden!


Sarntal 2. Tag!

Endlich ging es los! Wir durften Skifahren! Und die Sonne schien den ganzen Tag. Da heute ein internationales Skirennen am Haupthang war, sind wir ins Tal ausgewichen, es war wunderbar. Alle Skigruppen gaben sich einen lustigen Namen und fuhren die ersten Kurven links wie rechts zunächst auf einem Ski. Das machten wir schon sehr gut. Zu Mittag sind wir in die Gondel gestiegen und hoch ging es auf den Berg! Dort „erwanderten“ wir uns unser erstes Mittagessen auf der Pfnatschalm. Schon wieder Würstchen mit Pommes, aber lecker!
Nach einer einstündigen Pause war wieder Skiunterricht angesagt. Die meisten Kinder versuchten sich jetzt schon erfolgreich auf zwei Skiern, wie man auf den Bildern sieht.
Es war ein wunderbarer Tag. Das Abendessen war lecker und gleich ist Kino angesagt. Gute Nacht und wir freuen uns auf morgen.

Wir vom Skiteam


Tagesbericht erster Tag im Sarntal 2019:

Nach einer ereignisreichen Busfahrt von ca. 14 Stunden mit einem Zwischenstopp im Lieblingsburgerladen der Kinder erreichten wir gegen 9:30 Uhr das Ziel. Im Rabensteinerhof freuten alle sich riesig auf uns. Die Kinder konnten ziemlich schnell ihre Zimmer beziehen und es wurde sich häuslich eingerichtet. Zum Mittagessen um 12:00 Uhr gab es leckere Pasta – alle waren glücklich und gesättigt. Nun wurde sich auf das Skifahren konzentriert, denn die Kinder fuhren mit dem Skibus ins Skigebiet, um die Ausrüstung für die kommende Woche zu erhalten. Während einige Skilehrer die Piste erkundeten, ruhten sich die Kinder von der anstrengenden Fahrt aus. Kleinere Schneeballschlachten ließen nicht lange auf sich warten. Pünktlich aßen wir zu Abend – danach wurde der Spieleabend eingeläutet. Gott sei Dank dürfen die Kinder um 21.00 Uhr ins Bett gehen – das haben sie sich verdient.

Auf einen interessanten und spannenden ersten Skitag – wir freuen uns.

Marie Kunstleben und Andreas Bender

 


Am Donnerstag geht´s wieder los – unsere 7. Klassen fahren zum Skifahren ins Sarntal nach Italien!

Dieses Jahr mit dabei:

7a:

7b:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.